ERP plus CRM: der Schlüssel zum nachhaltigem Vertriebserfolg für Projektdienstleister

Fachkräftemangel, globaler Wettbewerb, datengetriebene Organisation – das sind nur einige der Herausforderungen, denen sich Projektdienstleister aktuell gegenübersehen. In dieser Situation sind in den Unternehmen zahlreiche Transformationen notwendig, um sich auf die Zukunft einzustellen. Dafür benötigt es jedoch zuallererst: Ein starkes Fundament.

Dieses Fundament für Vertrieb und Marketing bildet zum Beispiel eine ERP-Software (Enterprise Ressource Planning) sowie ein CRM-System (Customer Relationship Management). Denn beide Systeme speichern, sortieren und stellen Daten bereit, die für die Optimierung von Geschäftsprozessen und Vertriebsstrategien eingesetzt werden können. Ein CRM-System fokussiert sich dabei besonders auf datengetriebene Prozesse im Vertrieb sowie Marketing und hat eine Stärkung der Kundenbindung zum Ziel. Während ERP-Systeme die kompletten Geschäftsprozesse innerhalb eines Unternehmens abbilden können. Beide Systeme tragen zur effektiven Verbesserung der Arbeit zwischen den Mitarbeitenden bei. Prozesse werden optimiert und die Kundenzufriedenheit steigt. Das wiederum wirkt sich positiv auf den Umsatz aus.

Gemeinsame Sache: ERP- und CRM-Systeme müssen integrativ sein

Eine effektive Zusammenarbeit zwischen ERP- und CRM-System kann als Projektdienstleister den Unterschied ausmachen, ob das Unternehmen sich erfolgreich in die Zukunft wandelt oder nicht. Denn in stürmischen Zeiten ist ein stabiles, verlässliches und digitalisiertes Fundament notwendig, um fest im Sattel sitzen zu bleiben. Ein integriertes ERP- und CRM-System kann dieses Fundament bieten. Wenn beide Systeme effektiv zusammenarbeiten, können Prozesse noch weiter optimiert werden und für den Erfolg des Unternehmens sorgen. Warum das gerade für Projektdienstleister zum Vorteil wird?

Hier sind sechs Gründe, die zu einem nachhaltigen Vertriebserfolg durch ein integriertes ERP-System führen:

  1. Effiziente Projektabwicklung (End-to-End-Prozesse): Mit einer Integration von CRM und ERP können die Projektplanung, das Ressourcenmanagement und die letztendliche Abwicklung der Kundenaufträge synchronisiert werden. Dadurch können Projektdienstleister Projektlaufzeiten verkürzen, die Kundenzufriedenheit erhöhen und ihre Rentabilität steigern.

  2. Besseres Kundenmanagement: Die Kombination von Kundendaten aus dem CRM-System mit Informationen über Aufträge aus dem ERP-System bietet einen umfassenden Überblick über die Kundenbeziehung. Somit ist eine effektivere Kundenbetreuung entlang der gesamten Customer Journey möglich. Sie können personalisierte Angebote abgeben und Ihre Kundschaft langfristig, automatisiert und datenbasiert aufbauen.

  3. Verbesserte Kommunikation und Zusammenarbeit: Die Integration von ERP und CRM erleichtert den Informationsaustausch zwischen verschiedenen Abteilungen wie Vertrieb, Marketing, Projektierung und Finanzen. Dies verbessert die Kommunikation sowie die Zusammenarbeit und trägt zu mehr Effizienz bei.

  4. Erhöhte Transparenz und Kontrolle: Alle Geschäftsprozesse werden im ERP und CRM dokumentiert. Dadurch erhalten Unternehmen eine höhere Transparenz sowie Kontrolle über ihre Geschäftsprozesse. Engpässe und Ineffizienzen werden leichter identifiziert und Sie können entsprechende Maßnahmen zügig ergreifen.

  5. Skalierbarkeit und Flexibilität: Unternehmen müssen sich Gegebenheiten ständig anpassen. Das erfordert eine hohe Flexibilität – auch bei ERP- und CRM-Systemen. Ein integriertes ERP-System ist in der Lage, mit den wachsenden Anforderungen und der Expansion eines Unternehmens Schritt zu halten. Es passt sich an veränderte Geschäftsanforderungen an.

  6. Konsistente und genaue Daten: Durch die Integration von ERP und CRM werden Daten in Echtzeit zwischen den Systemen synchronisiert, was zu konsistenten und genauen Informationen führt. Dies ermöglicht es, auf der Grundlage fundierter Informationen bessere Entscheidungen zu treffen und Unternehmensprozesse zu verbessern.

ERP und CRM arbeiten Hand in Hand, wenn sie voll integriert sind. Dieses Zusammenspiel können sich Projektdienstleister gut zunutze machen, um sich flexibel, transparent, datengetrieben und vor allem effektiv aufzustellen. Sie haben die Möglichkeit, so ihre Prozesse zu optimieren und nachhaltige Vertriebserfolge erzielen.

Sie arbeiten für ein Unternehmen als Projektdienstleister und benötigen Hilfe bei der Auswahl und Implementierung geeigneter ERP- und CRM-Systeme? Kontaktieren Sie uns!

Und wenn Sie noch auf der Suche nach Inspiration sind, wie Sie Ihr Projekt zur Einführung eines CRM- oder ERP-Systems aufsetzen sollen, laden Sie sich hier Ihr Whitepaper herunter:
White Paper "Scheitern ist keine Option für Projekte" kostenlos an

Kontakt