Microsoft Dynamics 365 Business Central

Produktion

Flexible Produktionsprozesse sichern Liefertreue in Zeiten gestörter Lieferketten

Die 2020er Jahre stellen Fertigungsunternehmen vor ungeahnte Herausforderungen: Die globalen Lieferketten sind zeitweise derart gestört, dass nicht nur Roh- Hilfs- und Betriebsstoffe zur Mangelware werden. Langfristige Planungen in der Fertigung werden durch kurzfristige Anpassungen aufgrund fehlender Materialien fast unmöglich und die Einhaltung von Lieferterminzusagen ist zum Kraftakt geworden. 

Umso wichtiger sind agile Produktionsprozesse, die mit einer digitalen Produktionsplanung und -steuerung jederzeit flexibel auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren kann. Mit Microsoft Dynamics 365 Business Central und der langjährigen Branchenexpertise unserer Experten schaffen Sie den Spagat zwischen Liefertreue und Wirtschaftlichkeit. 

Das Fundament einer flexiblen, widerstandsfähigen Fertigung liegt in der integrierten Planung und Steuerung, die aus der Stücklistenauflösung und Arbeitsplänen die Fertigungsaufträge für die Endmontage wie für Baugruppen generiert, zeitlich einplant und die Bereitstellung der Materialien durch Ihre Logistik steuert, so dass die Auslieferung termingerecht erfolgt. Durch die Integration in die Beschaffung und Disposition werden Lieferverzögerungen von Einsatzmaterial frühzeitig erkannt und können ebenso wie Kapazitätsverschiebungen in die Produktionsplanung einfließen. 

Je nach Industrie unterscheiden sich Standards ebenso wie die Herausforderung an die Fertigung maßgeblich, deshalb haben wir mit unseren Branchenlösungen für Auftrags- bzw. Projektfertiger sowie für Serienfertiger sowohl die Basis vorbereitet als auch wesentliche Zusatzfunktionalitäten geschaffen.

Highlights

  • Produktionsplanung- und -steuerung
  • Stücklistenverwaltung
  • Ressourcen- und Arbeitsplatzverwaltung
  • Kapazitätsplanung und -Steuerung      

Lernen Sie Business Central kennen

Haben Sie Fragen oder möchten Sie über ein Projekt sprechen?

Der Herzschlag der Fertigung: Die Produktionsplanung und -steuerung

  • Graphische Produktionsplanung und -steuerung
  • KUMAVISION Fertigungscockpit mit Mengen-, Termin- und Änderungs-Ampelsystem
  • Eigenproduktion und Fremdvergaben
  • Auftrags-, Baugruppen- und Lagerfertigung
  • Anbindung von Terminals/IoT-Systemen zur Erfassung von Zeit- und Betriebsdaten  

Gemeinsam mit der Materialbedarfsplanung bildet die Produktionsplanung und -steuerung (PPS) das Herz von ERP-Systemen. Die Materialbedarfsplanung ermittelt durch die Stücklistenauflösung, welche Materialien in welchen Mengen zu welchen Terminen beschafft werden müssen. 

Für Endprodukte sowie eigengefertigte Baugruppen, Einsatzmaterialien oder Lagerware werden Fertigungsaufträge generiert, die auf Basis von Arbeits- und Kapazitätsplänen in die Produktionsplanung einfließen und die Abläufe in der Fertigung bestimmen. Die tatsächliche Steuerung erfolgt durch umfangreiche Statusverwaltung der Fertigungsaufträge. Durch die Anbindung von beispielsweise BDE, MDE und PZE Terminals können Statusmeldungen automatisiert werden. So wird die Steuerungsarbeit erheblich vereinfacht und beschleunigt. 

Darüber hinaus können auch Fremdvergaben bzw. verlängerte Werkbankaufträge an externe Dienstleister eingeplant, beauftragt und abgewickelt werden. 

Auch in der Produktion wird der Wertefluss entsprechend dem Mengenfluss finanziell mitgebucht - egal ob eigengefertigte Baugruppen, Stücklistenmaterialien, Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, Fremdvergaben oder der Zugang des fertigen Endprodukts im Lager. 

Komfortable Stücklistenverwaltung sichern die Basis der Produktion

Die Basis einer flexiblen Produktionsplanung und -steuerung liefern die Stücklisten von Produkten und Fertigungserzeugnissen. Je nach Fertigungstiefe können sowohl mehrstufige Stücklisten mit eigengefertigten Baugruppen oder Lagerwaren sowie Beschaffungsmaterialien verwaltet werden. Für die reine Endmontage können auch einstufige Montagestücklisten angelegt und für den Montageprozess herangezogen werden. 

Die dahinterliegenden Artikelstammdaten liefern u.a. die Materialart, Beschaffungs- bzw. Produktionszeiten genauso wie entsprechende Lagerdaten für die Logistik. Darüber hinaus können Komponenten bzw. Baugruppen mit Arbeitsgängen aus Arbeitsplänen verbunden werden. Zudem können Ausschussmengen bei der Produktion von Massen-/Lagerwaren berücksichtigt werden.

Zur Vereinfachung der Pflege können zum einen Stücklisten sogar auf einzelnen Ebenen kopiert werden. Darüber hinaus kann jede Stückliste mit einer Versionsverwaltung versehen werden, so dass für beispielsweise Konstruktionsänderungen keine neuen Artikel angelegt werden müssen, sondern eine Versionsänderung genügt. 

In unseren Branchenlösungen finden Sie weitreichende Ergänzungen zum Standard wie beispielsweise die bidirektionale Anbindung von CAD/CAE und PIM Systemen sowie eine Änderungsverwaltung von Konstruktionsstücklisten.

  • Verwaltung mehrstufiger Fertigungsstücklisten 
  • Einstufige Montagestücklisten
  • Integration von Artikelstammdaten 
  • Versionsverwaltung
  • Umfangreiche Branchenerweiterungen wie z.B. CAD/CAE/PIM-Systemanbindungen

Bilden Sie Ihre Fertigungsabläufe anhand von Arbeitsplätzen und Arbeitsplänen ab

  • Verwaltung von Arbeitsplätzen 
  • Verwaltung von Standard-Arbeitsgängen
  • Verwaltung von Arbeitsplänen
  • Betriebs- und Schichtkalender

Während die Bereitstellung der Einsatzmaterialen, Baugruppen, Schüttgüter etc. über Stücklisten geplant wird, hängt der Ablauf der Fertigung an den Fertigungsstammdaten aus Arbeitsplänen. Sie beinhalten die Arbeitsschritte an einzelnen Arbeitsplätzen, also das, was getan werden soll und wieviel Zeit dafür eingeplant ist. 

In Microsoft Dynamics 365 Business Central können Sie einfache Fertigungsplätze bis hin zu komplexen Fertigungsanlagen abbilden. Die Grundlage dafür sind Arbeitsplätze und Arbeitspläne, die zusammen den Fertigungsablauf eines Endprodukts bzw. einer Baugruppe darstellen. 

Auch in diesem Bereich der Fertigungsstammdaten haben wir in unseren Branchenlösungen umfangreiche Erweiterungen entwickelt, die den Standard von Microsoft Dynamics Business Central komfortabel vervollständigen. 

Flexibilität bei Ressourcenengpässen:
KUMAVISION Kapazitätsplanung und -steuerung

Durch die Verwaltung der Fertigungsstammdaten haben Sie schon die Basis für die Kapazitätsplanung und -steuerung geschaffen. Bei der Planung können Sie bereits bekannte Ausfälle durch beispielsweise Wartungsarbeiten oder Urlaub von Mitarbeitenden berücksichtigen. Das Tagesgeschäft besteht jedoch auch immer aus ungeplanten Kapazitätsausfällen, die Sie kompensieren müssen. 

Hierzu haben wir in unseren Branchenlösungen ein Fertigungscockpit entwickelt, mit dem Sie sämtliche Änderungen mit Hilfe eines Ampelsystems sofort im Blick haben und in unserer graphischen Feinplanung berücksichtigen können. 

  • Fertigungscockpit mit Ampelsystem
  • Graphische Fertigungsfeinplanung
deenit
Kontakt