Die XRechnung – damit müssen Sie rechnen!

Die XRechnung ist seit Ende 2020 bei Behörden Pflicht – doch auch alle anderen sollten sich mit Rechnungen im XML-Format beschäftigen

Die XRechnung ist da: Seit April 2020 müssen alle deutschen Behörden in der Lage sein, elektronische Rechnungen zu empfangen und zu verarbeiten. Die XRechnung ist dabei der Standard, der die Methodik und das semantische Datenmodell vorgibt. Wichtig für alle Unternehmen: Seit dem 27. November 2020 dürfen Behörden Rechnungen über 1.000 Euro (netto) nur noch als XRechnung akzeptieren. Eine als PDF übermittelte Rechnung genügt diesem Standard nicht. Es ist davon auszugehen, dass XML-basierte Rechnungen zukünftig auch für Rechnungen zwischen Unternehmen zum Einsatz kommen werden.

KUMAVISION-Kunden sind darauf bestens vorbereitet: Sie benötigen lediglich eine Lösung zur Übermittlung von elektronischen Daten an Dritte sowie Zugang zu einem zertifzierten Access Point für den verschlüsselte Versand.

„Begreifen Sie die XRechnung nicht als lästige Pflicht. Sehen Sie darin eher die Chance, Ihre eigenen Prozesse bei der Rechnungsverarbeitung zu optimieren und so Zeit und Kosten zu sparen.“

Karl-Heinz Bohlmann
Customer Service Team
KUMAVISION AG

Fazit

Unternehmen sollten die nahende XRechnung nicht ignorieren. Wer jetzt umstellt, gerät später nicht unter Zeitdruck. Ganz abgesehen von der Verpflichtung zur XRechnung hat jedes Unternehmen auch einen Vorteil von der Umstellung: Wer keine PDF- oder Papierrechnungen mehr verarbeiten muss, spart Zeit und Geld.

Alles Wissenswerte auf einen Blick

Die Rechnung ist da! Seit dem 27. November 2020 ist die XRechnung verpflichtend. Das bedeutet, dass Behörden Rechnungen nur noch annehmen dürfen, die als XRechnung gestellt werden. Doch auch bei der Rechnungsstellung zwischen Unternehmen bieten die XML-basierten Rechnungen viele Vorteile.

Erfahren Sie in unserem Datenblatt, wie Sie Ihre Prozesse auf die elektronische Rechnungsverarbeitung umstellen können und so Zeit sowie Kosten einsparen.

Datenblatt XRechnung

crossinx: elektronische Rechnungen automatisiert versenden

KUMAVISION arbeitet mit dem Dientleister crossinx zusammen, welcher die Aufbereitung und den Versand der Rechnungsdaten über einen zertifizierten Access Point übernimmt. Der elektronische Datenaustausch von der ERP-Software an crossinx erfolgt über eine Schnittstelle, sodass Unternehmen eine einfache Plug-and-Play-Lösung erhalten.

Ihre Vorteile mit KUMAVISION und crossinx:

  • Rechnungsversand in allen gängigen Formaten (XRechnung, ZuGFeRD, EDI usw.)
  • Einfache und schnelle Datenübermittlung
  • Sofort einsatzbereit dank Plug-and-Play-Technologie
  • Made und Hosting in Germany

Verbreitete und verfügbare XML-Formate

XML Formate
  • XRECHNUNG (Germany)
  • EBINTERFACE (Austria)
  • PEPPOL BIS 3 (International)
  • OIOUBL (Denmark)
  • OIOXML (Denmark)
  • UBL (International)
  • EHF (Norway)
  • SVEFAKTURA (Sweden)

Beratung vom KUMAVISION Customer Service Team

Muss ich im Zuge der Umstellung auf XRechnung etwas tun? Wenn ja, was und bis wann? Welches ist der effizienteste Weg, die Umstellung in meinem Unternehmen durchzuführen? Wenn Sie sich mit Fragen wie diesen beschäftigen, wenden Sie sich an das Customer Service Team der KUMAVISION. Wir beraten Sie – zuverlässig und kompetent. Jetzt Kontakt aufnehmen:

Fragen und Antworten

Was ist die XRechnung?

Die XRechnung basiert auf der europäischen Norm EN 16931 – Electronic Invoice. Deutschland setzt damit die Vorgaben des Europäischen Komitees für Normung (CEN) um. Die Daten einer Rechnung werden dabei in eine normierte XML-Datei exportiert und elektronisch übertragen.

deenit