26. September 2017

KUMAVISION-Praxisforum "Digitale Transformation in der Fertigung"

v.r.n.l.: Michael Feise, Albert Hutzenthaler, Axel Zorn, Beyhan Atabay, Siegfried Thalmann v.r.n.l.: Michael Feise, Albert Hutzenthaler, Axel Zorn, Beyhan Atabay, Siegfried Thalmann

Das Praxisforum „Digitale Transformation in der Fertigung“ der KUMAVISION AG unter Mitwirkung der IHK Südlicher Oberrhein beschäftigte sich mit den tiefgreifenden Veränderungen, welche die Digitalisierung für Fertigungsunternehmen bereithält.

22 Teilnehmer trafen sich am 14. September 2017 zum Praxisforum „Digitale Transformation in der Fertigung“ in Gottenheim bei Freiburg, zu dem KUMAVISION eingeladen hatte. Die Veranstaltung fand im Technikum des Hydraulikzylinder-Spezialisten AHP Merkle statt, der sich bereits intensiv mit den Folgen der Digitalisierung auseinandergesetzt und sich für den starken Softwarepartner KUMAVISION entschieden hat.

Zum Einstieg in das Thema stellte Werner Reif, Leiter des Geschäftsbereichs Innovation und Umwelt der IHK Südlicher Oberrhein, wichtige Technologien sowie Potentiale der Industrie 4.0 vor. Abgerundet wurde der erste Veranstaltungsblock durch einen Vortrag der KUMAVISION, die mit ihrem Konzept der Digitalisierungswerkstatt Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützt. „In enger Zusammenarbeit konkretisieren wir Ideen sowie  Vorstellungen unserer Kunden und arbeiten für jedes Unternehmen eine individuelle Digitalisierungsstrategie aus“, erläutert Thomas Kugel, Consultant bei KUMAVISION, der für das Projekt verantwortlich zeichnet.

 

Im zweiten Themenblock des Nachmittages standen die konkreten Anforderungen der Industrie 4.0 im Mittelpunkt, die mithilfe der ERP-Softwarelösung von KUMAVISION effizient gelöst werden können. Zunächst berichtete Christen J. Merkle, Geschäftsführer der AHP Merkel GmbH, von seinen Erfahrungen mit der ERP-Branchenlösung und den spürbaren Erfolgen der gewinnbringenden Zusammenarbeit. In einem zweiten Schritt stellte KUMAVISION zwei Bausteine der integrierten ERP-Software vor, die dank zahlreicher Best-Practice-Prozesse perfekt auf die Bedürfnisse von Fertigungsunternehmen angepasst ist und bereits im Standard zahlreiche spezifische Anforderungen abdeckt. „Die Veranstaltung hat gezeigt, dass das Thema Digitalisierung immer mehr Unternehmen beschäftigt“, fasst Organisator Albert Hutzenthaler, KUMAVISION Freiburg, zusammen. „Insbesondere für die vielfältige Themenmischung konnten sich die Interessenten begeistern.“

Foto: KUMAVISION

Kontakt

+49 0800 58 62 87 6