Logo Bellmer
  • Für den schnellen und reibungslosen Austausch von Daten und Informationen spielt die gemeinsame Softwarebasis eine entscheidende Rolle.
  • Dieter Zinn
  • ERP-Projektleiter, Bellmer GmbH

Bei Bellmer Gapcon ist jede Maschine eine Sonderanfertigung, die individuell nach Kundenanforderungen hergestellt wird. Eine bidirektionale CAD-Anbindung an das ERP-System ist für den Maschinenbauer daher ebenso unverzichtbar wie eine transparente Projektplanung, effiziente Einkaufsprozesse und eine detaillierte Nachkalkulation.

Firmenprofil

  • Entwicklung und Herstellung von Maschinen sowie Anlagen für die Papier- und Zellstoffindustrie
  • Walzen- und Kalanderspezialist aus Willich
  • Seit 2015 Teil der Bellmer Gruppe mit mehr als 600 Mitarbeitern weltweit

Aufgabenstellung

  • Einheitliche Softwarebasis von Mutter- und Tochterunternehmen
  • Enge Verzahnung aller Abteilungen
  • Etablierung von automatisierten Workflows
  • Anbindung des CAD-Systems
  • Vollständige Abbildung der Einkaufsprozesse

Entscheidungsgründe

  • Bidirektionale Schnittstelle zwischen CAD-Software und ERP-System
  • Automatische Sperrung der Datensätze während der Bearbeitung
  • Verbesserte Projektplanung und Optimierung von Prozessen durch detaillierte Nachkalkulation

Eingesetzte Software

KUMAVISION ERP für die Fertigungsindustrie auf Basis von Microsoft Dynamics 365

deenit
Kontakt