Referenz Emtron electronic GmbH

Rundum optimal versorgt

Emtron electronic optimiert Unternehmensabläufe mithilfe von KUMAVISION

Im Markt der Stromversorgungskomponenten für Industriekunden hat sich die EMTRON electronic GmbH von Jahr zu Jahr einen größeren Teil des Kuchens gesichert. Heute gehört das Handelsunternehmen zu den führenden Distributoren für Industrienetzteile. Um die Prozesse im Unternehmen zu optimieren und den Herausforderungen der Kunden auch weiterhin gewachsen zu sein, setzt Emtron auf die Branchenlösung KUMAVISION electronics auf der Basis von Microsoft Dynamics NAV (vormals Navision).

Der erfolgreiche Handel lebt vom schnellen Warenumschlag und bindet die Kunden mit gutem Service. Wer nachhaltig wachsen will, muss beide Brennpunkte im Blick haben. Eine einfache Wahrheit. Für Jörg Traum, Geschäftsführer der EMTRON electronic GmbH im hessischen Nauheim, bedeutet sie eine alltägliche Herausforderung. Emtron ist einer der größten Distributoren von Stromversorgungskomponenten und Spannungswandlern. Zu seinen Kunden für Industrienetzteile zählt das Unternehmen namhafte Firmen wie Siemens, Festo, Heidelberger Druckmaschinen, Polar, Toll Collect. Ein weiteres Marktsegment, die Wehrtechnik und Raumfahrt, bedient Emtron mit High-Reliability-Gleichspannungswandlern. Heute setzt das Unternehmen jährlich Waren im Wert von etwa 6,5 Millionen Euro um. Damit hat Emtron in den letzten sieben Jahren den Umsatz verfünffacht, in einem Markt, der eher von mäßigem Wachstum geprägt ist. Das ursprünglich inhabergeführte Unternehmen wurde an die Fortec Elektronik AG verkauft, die solches Wachstum auch einfordert, erklärt Geschäftsführer Traum. „Um dem nachzukommen, sahen wir zwei Möglichkeiten: Entweder wir setzen überproportional mehr Mitarbeiter ein – oder wir optimieren unsere Prozesse.“ Die Zahl der Mitarbeiter hatte sich mit dem rasanten Umsatzwachstum bereits verdoppelt. Also galt es, die Prozesse im Unternehmen zu optimieren, um den Mitarbeitern mehr Freiraum für das wachsende Geschäft zu schaffen. Traum: „Vor NAV setzten wir zum Beispiel mehrere Datenbanken ein, darunter eine allein für den Versand mit UPS, und keine der Datenbanken war mit unserem Warenwirtschaftssystem gekoppelt; also viel Papier, wenig Übersicht und vor allem zuviel Zeitverlust.“

Die Lösung fand Traum in der Branchenlösung KUMAVISION electronics. „Unter den drei Bewerbern, die in Frage kamen, bot uns die Lösung von KUMAVISION das beste Preis/Leistungs-Verhältnis. Davon abgesehen, hat uns KUMAVISION schon in der Angebotsphase ausgezeichnet unterstützt. Wo andere Anbieter vorschlugen, einen Mitarbeiter einzustellen, der das System an unsere Bedürfnisse anpassen sollte, bot uns KUMAVISION eine komplette Lösung an“, erklärt Traum. Zu den Knackpunkten bei der neuen Unternehmenssoftware für Emtron zählt unter anderem eine effiziente Logistikunterstützung wie zum Beispiel die Anbindung von UPS: Emtron kann mit der neuen Lösung alle Versandformen von UPS aus dem eigenen System heraus nutzen. Dazu zählen auch Versandformen, bei denen die Waren im Namen eines Handelspartners direkt an den Endkunden geschickt werden. Diesen Sommer ging die Lösung bei Emtron live. Heute ist der Vertrieb in der Lage, Kundenanfragen zu Gewährleistung oder Reparatur innerhalb von Minuten zu beantworten, weil in allen Bereichen des Handelsunternehmens Transparenz herrscht. Zwischen Kommissionierung und Rechnungsstellung klafft keine Lücke mehr. Am Ende zählt, was unter dem Strich steht – nicht zuletzt für das Mutterunternehmen, die Fortec-Gruppe, zu deren Konzernabschluss Emtron nun mithilfe von KUMAVISION electronics „auf Knopfdruck“ beitragen kann: „Der Jahresabschluss wird für uns jetzt wesentlich schmerzfreier sein“, erwartet Traum. „Allein die Bewertung nach IFRS und alternativ nach HGB ist nur noch ein Mausklick. Was wir früher manuell zusammentragen und bewerten mussten, ist jetzt Standard.“ Insgesamt ein großer Sprung nach vorn, der in den Augen von Traum und seinem Team dringend nötig war. Wie sehen die Mitarbeiter den Neuanfang? „Das System wurde anfangs etwas reserviert aufgenommen. Das ist normal bei einer so tief greifenden Umstellung“, sagt Traum. „Inzwischen ist es vollständig angenommen.“ Traum hatte sich dafür entschieden, nur einen Teil der Alt-Daten zu übernehmen. So konnte man mit der Eingabe eines Teils der Daten den Umgang mit dem System üben. Eine Maßnahme, die sich sehr bewährt hat, urteilt Traum. „Darüber hinaus hat uns KUMAVISION während der gesamten Projektphase und danach hervorragend unterstützt – eine optimale Zusammenarbeit!“

Eingesetzte Lösung:

KUMAVISION electronics

Basis:

Microsoft Dynamics NAV 2009

Benutzer:

18 Anwender

 


Link zur Website des Referenzkunden Emtron electronic GmbH


deenit