24. Februar 2021

KUMAVISION integriert Zuzahlungsprüfung von scanacs in Branchensoftware: Massive Zeit- und Kostenersparnis durch automatisierte Abfrage

Ab sofort bietet KUMAVISON seinen Kunden eine deutliche Vereinfachung der Zuzahlungsprüfung. Möglich wird das durch eine Kooperation mit dem Dresdner Unternehmen scanacs, einem auf die elektronische Kommunikation mit Krankenkassen spezialisierten Dienstleister. KUMAVISON integriert dabei den Service der scanacs-Plattform direkt in die eigene Branchensoftware. Die neue Funktion verspricht eine massive Zeit- und Kostenersparnis, da die manuelle Pflege des Versichertenstatus sowie die aufwändige Bearbeitung von Rezeptrückläufern zukünftig entfallen. Der Status der Zuzahlungsbefreiung eines Patienten wird dabei in Echtzeit bei den gesetzlichen Krankenkassen abgefragt und automatisch bei der Rechnungsstellung in der Branchensoftware berücksichtigt.

Etwa ein Drittel aller Retaxierungen drehen sich um die Frage, ob ein Versicherter zuzahlungsbefreit ist oder nicht. Mit der automatisierten Abfrage in unserer Branchensoftware sorgen wir dafür, dass Sonstige Leistungserbringer stets auf Basis korrekter Angaben abrechnen und ihre Mitarbeiter damit von zeitraubenden Routineaufgaben in der Rechnungsstellung gegenüber Krankenkassen und Patienten nachhaltig entlasten“, erklärt Wolfgang Renner, Bereichsleiter Healthcare Solutions der KUMAVISION AG.

„Durch die Integration unseres Service in die Software-Lösung von KUMAVISION können wir einen noch größeren Empfängerkreis erreichen und sorgen so dafür, dass die Sonstigen Leistungserbringer mehr Zeit für die Betreuung ihrer Patienten haben. Zudem werden ärgerliche Retaxierungsvorgänge minimiert und unnötige Rückfragen bei den Krankenkassen vermieden“, erklärt Frank Böhme, Geschäftsführer von scanacs.

Echtzeitkommunikation mit Krankenkassen

Die Zuzahlungsüberprüfung erfolgt automatisiert wenige Sekunden bevor eine Rechnung in der Branchensoftware erstellt und gebucht wird. Im Hintergrund wird die Zuzahlungsbefreiung elektronisch über die Server der gesetzlichen Krankenkassen in Echtzeit abgefragt. Diese Informationen werden direkt in die Branchensoftware übernommen, Rechnungen werden - soweit erforderlich – automatisch ohne jeglichen Eingriff durch die Benutzer angepasst. Damit wird sichergestellt, dass die Abrechnung von Leistungen nach §302 und §300 SGB V stets auf Basis aktueller Versicherteninformationen erfolgt. Da die Abfrage bei jeder Rechnungsstellung erfolgt, werden auch erst im Jahresverlauf erreichte Befreiungen durch das Überschreiten der 1%- bzw. 2%-Grenze sofort erkannt und bei der Abrechnung automatisch berücksichtigt.

Erfolgreicher Praxiseinsatz

Die Lösung ist bei KUMAVISION-Pilotkunden bereits erfolgreich im Einsatz. „Unsere Kunden berichten von einer drastisch gesunkenen Absetzungsquote, da der Zuzahlungsstatus bei jeder Rechnungsstellung automatisch abgefragt und damit immer korrekt ist. Dazu kommt eine massive Zeit- und Kostenersparnis, da aufwändige Prüfungen im Vorfeld der Rechnungsstellung bzw. umfangreiche Nacharbeiten mit Rechnungskorrekturen und Gutschriften etc. komplett entfallen“, berichtet Renner.

Digitalisierung des Gesundheitsmarkts

Die Funktion ist in die aktuelle Version der KUMAVISION-Branchensoftware für Sonstige Leistungserbringer nahtlos integriert. Eine zusätzliche Software ist nicht erforderlich. KUMAVISION bietet ihren Kunden ein attraktives Preismodell mit nutzungsabhängiger Abrechnung (Pay-per-Use). Die Zuzahlungsprüfung ist Teil der Digitalisierungsstrategie von KUMAVISION, weitere Services für Sonstige Leistungserbringer sind in Vorbereitung und werden in den kommenden Monaten vorgestellt.

deenit
Kontakt
Kontakt

 +49 800 5862876