21. März 2018

1. KUMAVISION Hackathon: Prototypenentwicklung bei Biobrause und Pizza

Am 16. und 17. März fand der erste firmeneigene Hackathon der KUMAVISION an fünf Standorten statt. Insgesamt 26 Teilnehmer widmeten sich in sechs verschiedenen Projekten der Prototypenentwicklung. Eine Jury kürte die Lösung „Lager Visualisierung“ zum Sieger.

KUMAVISION steht für visionäre Ideen und wegweisende Technologien zu Themen wie IoT, Industrie 4.0 oder Digitalisierung. Entwickelt werden diese Ideen unter anderem in dem kreativen Format des Hackathon. „Die kollaborative Softwareentwicklung bietet zahlreiche Vorteile: An zwei Tagen setzen sich die Teilnehmer intensiv mit einem von ihnen gewählten Thema auseinander und arbeiten parallel an Konzept und Umsetzung mit dem Ziel, einen funktionsfähigen Prototyp zu entwickeln. Dieser zeigt das Potenzial der Lösung bzw. ihre Realisierbarkeit und bildet die Grundlage für weitere Entwicklungen“, so KUMAVISION-Vorstand Markus Leuter. „Auf diese Weise wird die Kreativität und Experimentierfreude angeregt, Raum für Fehler und ungewöhnliche Einfälle ist dabei ausdrücklich vorgesehen. Zudem fördert der Hackathon die Zusammenarbeit der Mitarbeiter und Standorte untereinander.“

#KUMAhack2018

26 Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, am ersten firmeneigenen Hackathon teilzunehmen, und arbeiteten in sechs verschiedenen Teams an der Umsetzung neuer Software-Prototypen auf Basis von Microsoft Dynamics 365, Office 365 und Azure. An zwei Tagen wurde in entspannter Atmosphäre bis spät in die Nacht geknobelt, gecodet und debugged. Support leisteten zahlreiche Helfer mit Frühstück, Pizza und Getränken.

 Erfolgreiche Umsetzung

Zum Abschluss der Veranstaltung präsentierte jedes Team seine entwickelte Lösung per Skype den anderen Teilnehmern. Mit der Lösung „Wallet“, die Zahlungsprozesse mit Kryptowährungen abwickelt, sicherte sich das Team aus Lustenau den dritten Platz. Die Zeiterfassungs-App „Es wird Zeit“, die die Zeiterfassung per mobilem Endgerät online wie offline ermöglicht, des vierköpfigen Teams aus Nürnberg wurde mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Zum Sieger kürte die Jury die Lösung „Lager Visualisierung“, die mit Hilfe von Scalable Vector Graphics Lagerpläne in 2D erstellt und die Artikelstandorte im Lager visualisiert. Das dreiköpfige Team aus der Firmenzentrale Markdorf nahm den Preis freudestrahlend entgegen.

Kontakt

+49 0800 58 62 87 6