02. Juni 2017

KUMAVISION erhält Auftrag von der AHP Merkle GmbH: ERP-System wird Fertigungsprozesse steuern

Die AHP Merkle GmbH führt das ERP-System von KUMAVISION für die Fertigungsindustrie auf Basis Microsoft Dynamics NAV ein. Das Projekt umfasst neben der Implementierung der Branchenlösung auch weitere Lösungsbausteine wie Maschinendatenerfassung, Kostenrechnung und Kalkulation, Dokumentenversand, Lieferantenbewertung und Qualitätsmanagement.

AHP Merkle entwickelt, konstruiert und fertigt hochwertige Hydraulikzylinder und bedient seit 1973 namhafte Kunden, aus dem Werkzeug-, Formen- oder Maschinenbau, dem Aluminiumdruckguss oder anderen Branchen. Nach einem intensiven Auswahlverfahren entschied sich das Unternehmen für KUMAVISION ERP für die Fertigungsindustrie. Ausschlaggebend waren unter anderem das umfangreiche Know-how um die produktionstypischen Anforderungen bei der Fertigungsindustrie sowie die namhaften Referenzen. Mit der Einführung des neuen ERP-Systems soll auch eine höhere Transparenz in den Fertigungsprozessen erzielt werden.

Geschäftsführer Christen J. Merkle zur Entscheidung für KUMAVISION: "Wir brauchen auf der einen Seite einen starken ERP-Partner, der mit uns Wachstum und Innovation vorantreiben kann und auf der anderen Seite wollen wir von den Funktionalitäten und der Weiterentwicklung der Branchenlösung profitieren." Als familiengeführtes Unternehmen beschäftigt die Firmengruppe knapp 190 Mitarbeitern bei AHP Merkle GmbH am Stammsitz in Gottenheim, weitere 18 Mitarbeiter bei Baden Hydraulik GmbH in Waldkirch-Kollnau. Weitere 15 Mitarbeiter in den Niederlassungen in Hongkong, Suzhou und Shenzhen (China) ergänzen das AHP Merkle Team. Darüber hinaus betreuen weltweit rund 20 Auslandsvertretungen in Europa, Amerika, Asien und Indien AHP Merkle Kunden direkt vor Ort.

Weitere Informationen:
KUMAVISION AG
Niederlassung Freiburg
T 0761 70419407
freiburg@kumavision.com

deenit
Kontakt
Kontakt

 +49 800 5862876