ERP-Software für Medizintechnik und Gesundheitsmarkt

Kein zweiter Markt ist so anspruchsvoll und dynamisch wie die Gesundheitswirtschaft. Ständig fallende Margen erhöhen den Wettbewerbsdruck bei Händlern und Herstellern gleichermaßen wie bei Service-Unternehmen, Sanitätshäusern und im Bereich Homecare sowie Rehatechnik und Orthopädietechnik. Durch Änderungen im Gesundheitswesen sind Sie ständig wechselnden Anforderungen ausgesetzt.

KUMAVISION ERP ist die effiziente Branchensoftware für Medizintechnik und Gesundheitsmarkt. Sie vereint professionelle Warenwirtschaft, modernes Customer Relationship Management (CRM), Produktionsplanung und -steuerung, Qualitätsmanagement und komplette Finanzbuchhaltung mit allen relevanten Branchenfunktionen. Darüber hinaus automatisiert sie zahlreiche Standardvorgänge, versorgt Mitarbeiter mit allen notwendigen Informationen und liefert betriebswirtschaftliche Auswertungen auf Knopfdruck. Auch in den Bereichen Beratung und Service profitieren sowohl Innen- als auch Außendienst von den Vorteilen der Branchenfunktionen.

Die Healthcare-Branche ist vielseitig - KUMAVISION deckt die Anforderungen aller Beteiligten komplett ab und schafft so wertvolle Wettbewerbsvorteile. Über 9.000 Anwender setzen bereits auf die ERP-Software von KUMAVISION und die Beratungskompetenz unserer Fachberater.

Die ERP-Branchensoftware für Medizintechnik und Gesundheitsmarkt basiert auf der weltweit eingesetzten Plattform Microsoft Dynamics NAV (Navision). Microsoft hat die Branchensoftware von KUMAVISION mit der Zertifizierung "Certified for Microsoft Dynamics NAV" ausgezeichnet. Profitieren auch Sie von maximaler Investitions- und Zukunftsicherheit durch die Zusammenarbeit mit zwei starken, innovativen Partnern.

Leistungsmerkmale

  • Integration aller Geschäftsprozesse in einer Software
  • Keine Doppelerfassung von Daten
  • Alle notwendigen Informationen sind jederzeit im Zugriff
  • Umfangreiche und stets aktuelle und nachvollziehbare Auswertungen
  • Mehrmandantenfähigkeit
  • Mehrsprachigkeit
  • Umfangreiches Zugriffsrechtesystem
  • Abbildung der branchenspezifischen bzw. gesetzlichen Vorgaben aus MPG, ElektroG, ISO u.a.
  • WebApp (KUMAVISION med mobile läuft direkt in einem Internet-Browser und ist daher plattform- und geräteunabhängig)
  • Touchscreen-optimierte Benutzeroberfläche für eine intuitive, gerätespezifische Bedienung
  • Rechtegesteuerte Benutzerauthentifizierung
  • Benutzerkonfiguration    
  • Stammdateninformation:
  • Anzeige von Detailinformationen zu
    • Versicherten und ihren Vorgängen bzw. eingesetzten Hilfsmitteln
      u.a. Anzeige der Offenstandsliste zu Rezepten und offene Rücknahmen,
      Anzeige von Zahlungsrückständen, Diagnosewarnungen, Zahlungsrückständen, Rückstandslisten
    • Verordnern und ihren Patienten und Rezepten
    • Krankenkassen
    • Vermittlern und ihren Patienten und Rezepten
    • Artikeln
  • Verordnerneuanlage    
    Patientenneuversorgung (Neuversorgungen zu Patienten können unter Angabe von „freien“ Artikelinformationen erfasst werden.)
    Vertragsprüfung und -information bei der Patientenneuversorgung
    Verordnungsabbild (Fotografie der Verordnung und direkte Übermittlung in den Vorgang in KUMAVISION ERP  (zur Beschleunigung beispielsweise des KV-Prozesses)
  • Weiterverarbeitung der Vorgänge in KUMAVISION ERP:
    Die erfassten Patientenneuversorgungen werden in KUMAVISION ERP in einer Vorgangseingangsmaske angezeigt und können dort weiterverarbeitet werden (z.B. Erstellung von Kostenvoranschlägen)
  • Auftragserfassung:
    Erfassung von Aufträgen (die in KUMAVISION ERP durch den Innendienst freigegeben werden) zu Kunden mit optimierter Artikelsuche
  • Lieferplanabrufe:
    bei Kunden mit hinterlegtem Lieferplan können die Abrufmengen gepflegt und Aufträge generiert werden: Die Auftragserstellung kann zentral durch den automatischen Abruf der Lieferplanmengen erfolgen oder durch den Außendienstmitarbeiter
  • Erfassung von Zusatzaufträgen zum Lieferplan
  • Dokumentenverwaltung:
    Patientenvorgaben (wie Gewicht), Produktvorgaben (wie Rollstuhlmerkmale), Erhebungsbögen, Anpassbögen, Maßblätter usw. können aus KUMAVISION ERP bereitgestellt und am Endgerät gepflegt werden
  • Erfassen von Abliefernachweisen direkt am mobilen Endgerät
  • Online-Signatur:
    Abliefernachweise können am Endgerät unterschrieben werden (Speicherung der Unterschrift zum Dokument als Image)
  • Handlieferscheine:
    Zuordnung von Handlieferscheinen zu Vorgängen über Foto am Endgerät
  • Dokumentenablage im Dokumentenmanagementsystem:
    Optional werden die am Endgerät ergänzten Dokumente im Dokumentenmanagementsystem Saperion gespeichert
  • Vorgangserfassung über Vorlagen:
    Erfassung des Kundenbedarfs über Wiederbestelllisten unter Angabe der bestellten Menge.
  • Generierung von Vorgängen zur Genehmigung / Weiterbearbeitung im Innendienst
  • Aufgabenverwaltung:
    Einbindung der Wiedervorlagefunktionalität aus KUMAVISION ERP
  • Anlage und Pflege von Besuchsberichten:
    Erfassung von Besuchsterminen, -ergebnissen und Aufgaben
  • Sachbuchhaltung, Debitoren- Kreditorenbuchhaltung komplett in einem System abgebildet (optional)
  • SKR03, SKR04 oder beliebige andere individuelle Kontenpläne möglich
  • Maßgeschneiderte Auswertungen in Kontenschemata und MS Excel - abgestimmt auf den eingesetzten Kontenplan
  • Variable Abbildung von Steueranforderungen
  • Komplette Mehrwährungsfähigkeit
  • Intrastat / Zusammenfassende Meldung
  • Bankkontenverwaltung
  • Inlands- und Auslandszahlungsverkehr, SEPA
  • Einlesung von Bankkontoauszügen zum automatisierten Belegausgleich
  • Flexible Analyseansichten - Online oder auf Papier
  • Konsolidierung
  • XBRL (Extensible Business Reporting Language)
  • Mahn- und Zinswesen
  • Anlagenbuchhaltung
  • Funktionalitäten zur automatischen Aktivierung von Umlaufvermögen in der Anlagenbuchhaltung (z.B. für Miet- und Fallpauschalengeräte)
  • Automatische Erlösabgrenzung bei Miet- und Fallpauschalenerlösen
  • Automatische periodengerechte Erlösumbuchung bei Miet- und Fallpauschelenerlösen
  • Mitlaufende Lagerbewertung
  • Kostenstellenrechnung
  • Kostenträgerrechnung
  • Datev Schnittstelle (optional)
  • Liquiditätsprognose (optional)
  • Kontaktverwaltung
  • Profilierung von Kontakten (Fragebogen)
  • Flexible Segmentierung von Kontakten
  • Ansprechpartnerverwaltung
  • Krankenhausabteilungen
  • Dublettenprüfung
  • Integration zu Verkaufs- und Einkaufsprozessen
  • Wiedervorlagesystem
  • Integration in Mail-Systeme (MAPI fähige Systeme)
  • Kampagnen- und Aktionsverwaltung
  • Dokumentenverwaltung
  • Verkaufschancenverwaltung
  • Vertriebssteuerung und -controlling
  • Outlookintegration
  • Marketing Cockpit als Single Point of Information zu einem Kontakt
  • Besuchsberichtserfassung und -auswertung
  • Unterschiedliche Auftragsarten für Handelsaufträge, Leihstellungen, Ansichtsaufträge u.v.m.
  • Beleghistorie
  • Rahmenaufträge
  • Streckengeschäft
  • Praxis- und Sprechstundenbedarf
  • Komplette Preisfindung (Sonderkonditionen, Staffelpreise, mehrstufige Rabatte, Verbandspreise u.v.m.)
  • Auftragserfassung über Kundenhistorie und kundenindividuelle Wiederbestelllisten
  • Set Abwicklung
  • Konsignationslagerabwicklung
  • Rücknahme- und Austauschverwaltung
  • Lieferterminverfolgung
  • Lieferung an Rampe, auf Stationen usw.
  • Analyseansichten
  • Verbandsverwaltung
  • Bonusabrechnung
  • Provisionsabrechnung
  • Projektabwicklung
  • Paketverfolgung
  • Flexible Workflows
  • Vertriebsinformationssystem
  • Anbindung Außendienst / Vertriebs Informations Cockpit
  • Callcenter Funktionalitäten (Single Point of Information, Callerfassung)
  • Automatischer Druck von Originallieferscheinen bei Rechnungsdruck (optional)
  • Effiziente Abwicklungen für Lager- und Kommissionsware
  • Unterscheidung zwischen aktivem Artikelstamm und Katalogartikeln
  • Mehrlagerfähigkeit
  • Lagerzonen
  • Lagerplätze
  • Außen- und Konsignationslager
  • Fremdeigentumsverwaltung
  • Abbildung mehrerer Lagerstrategien: ohne Lagerplätze, freie Lagerplatzwahl, artikelbezogene Lagerplatzwahl, chaotische Lagerverwaltung
  • Unterschiedliche Einlagerungsstrategien
  • Unterschiedliche Auslagerungsstrategien (z.B. First Expired First Out (FEFO) Prinzip, 2-stufige Kommissionierung (optional))
  • Qualitätssicherung im Wareneingang inkl. Prüfmittelverwaltung (optional)
  • Rampendreher / Kommissionsartikelverwaltung
  • Anbindung Versanddienstleister (u.a. DHL, TOF, UPS, TNT, DPD, GLS) (optional)
  • Paketverfolgung / Tracking
  • Beleglose Abwicklung mit Barcode
  • Individuelle Artikelaufkleber
  • Stichtagsinventur
  • Permanente Inventur
  • Inventurbewertung und -abwertung (manuell oder nach vordefinierten Regeln)
  • EAN Codes
  • Kauf
  • Wiedereinsätze
  • Dauerverordnungen
  • Folgeverordnungen
  • Fallpauschalen
  • Miete
  • Laufende Nachkalkulation zu Fallpauschalen - inkl. Abschreibungen
  • Zuzahlungsermittlung und -management
  • Eigenanteilsermittlung
  • Wirtschaftlicher Eigenanteil
  • Kostenvoranschlagsmanagement
  • Elektronische Kostenvoranschläge
  • Verlängerungsmanagement für Dauerverordnungen
  • Rezeptanforderungen
  • Elektronische Abrechnung nach § 302 SGB V
  • Elektronische Abrechnung nach § 300 SGB V
  • Rezepttaxierung
  • Effiziente Abwicklung von Standardrezepten
  • Differenzierte Verfolgung von Verordnungslaufzeiten, Abrechnungsintervallen und Genehmigungszeiträumen
  • Hilfsmittelverwaltung
  • Vertrags- und Vorgangsmanager
  • Kassenbezogene, vertragsabhängige Prozesssteuerung
  • Abrechnungskassen- und Kostenvoranschlagskassen-Manager
  • Maßblätter
  • Dokumentenmanagement
  • Abbildung der kassenspezifischen vertrags- und abrechnungsrelevanten Begleitdokumente
  • Dokumentenarchivierung
  • Artikel-, Leistungs. und Vertragspreispflege
  • Bundesprothesenliste
  • Poolverwaltung
  • Tourenplanung
  • Wartungsverfolgung
  • Sanitätshausabwicklung / Point of Sales (POS) Abwicklung (Ladenkasse)
  • Maßgeschneiderte Einzelfertigung für Orthopädietechnik und Orthopädieschuhtechnik
  • Einfache Rückmeldung der Zeiten und Verbräuche für Techniker
  • Elektronische Patientendokumentation
  • Vertriebsinformationssystem
  • Anbindung Außendienst (Pflegepersonal)
  • Elektronische Erfassung in kassenspezifischen Formularen durch den Außendienst
  • Rezeptmanager zum Scan von Verordnungen (mit Schrifterkennung) und elektronische Weiterverarbeitung im Unternehmen (optional)
  • Integration Dokumentenmanagementsystem in die spezifischen Prozesse im Krankenkassengeschäft (optional)
  • Flexible Steuerung für Eigen-, Fremd-, Auftrags- und Lager-fertigung oder Einkauf
  • Fertigungsstücklisten
  • Phantomstücklisten
  • Stücklistenformeln
  • Versionsverwaltung / Revisionsverwaltung von Stücklisten
  • Verwendungsnachweis von Stücklisten
  • Rückverfolgung über Fertigungsstufen hinweg
  • Einstufige und mehrstufige Fertigungsaufträge
  • Arbeitspläne
  • Just-in-Time
  • Fremdfertigung - verlängerte Werkbank
  • Beistellungsmanagement
  • Steri-Aufträge
  • Vor-, mitlaufende und Nachkalkulation
  • Abweichungsanalyse
  • Work in Process Bewertung
  • Absatzplanung
  • Nettobedarfsplanung
  • Betriebskalender
  • Kapazitätsplanung
  • Engpassplanung
  • Chargenreine Produktion (optional)
  • Unterstützung der Validierungsanforderungen der FDA (21 CFR Part 11 und GAMP5), z.B. durch lückenlose Rückverfolgung von Serien-und Chargennummern, Verfall-und Herstelldatum, auch über Fertigungsstufen hinweg
  • Audit Trail
  • Traceability
  • Qualitätssicherung in der Fertigung inkl. Prüfmittelverwaltung
  • Grafischer Leitstand (optional)
  • F & E Unterstützung (optional)
  • Betriebsdatenerfassung (optional)
  • Kostenvoranschläge
  • interne und externe Reparaturen
  • Fremdeigentumsverwaltung
  • Zubehörverwaltung
  • Reparaturpreisfindung
  • Reparaturverträge
  • Reparaturstücklisten (kunden- / vorgangsabhängig)
  • Reparaturüberbrückung / Leihen
  • Lösungsbeschreibungen
  • Ersatzteillieferungen
  • Technikereinsatzplanung
  • Anbindung von Technikern
  • Wartungsplanung
  • Tourenplanung / Tourenoptimierung
  • automatisch geführtes Gerätebuch
  • Schnittstellen zu Prüfkoffern (optional)
  • Reklamations-/ Beschwerdemanagement mit Maßnahmensteuerung
  • Verwaltung von Prüfplänen
  • Qualitätssicherung in Wareneingang
  • Zwischen- und Endkontrolle in der Produktion
  • Speicherung der Prüfwerte der Qualitätskontrolle
  • Lieferantenbewertung
  • Integriertes revisionssicheres Dokumentenmanagementsystem (optional)
  • Personalwesen
  • Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Zeitwirtschaft
  • Integration Fax und e-mail in Geschäftsprozessen
  • Anbindung Marktplätze (Medical Columbus, GHX, HBS) (optional)
  • Anbindung Routenplanungssysteme wie Map&Guide, Mappoint (optional)
  • Telefonanbindung (CTI) für ausgehende und eingehende Anrufe
  • Anbindung Exportsysteme (ATLAS, Sanktionsprüfung, Präferenzkalkulation)
  • Integrierter Webshop (optional)
  • Datensaustausch über EDIFACT, XML u.a. zur Anbindung von Kunden und Lieferanten
  • Zentrales Stammdatenmanagement bei verteilten rechtlich eigenständigen Strukturen
  • Fertig erstellte branchenspezifische Datenwürfel zur Erstellung vieldimensionaler Auswertungen
  • Branchenpaket auf Basis von Cubeware (BI, OLAP) oder Analysis Services (MS SQL Server)
  • Hardwareempfehlungen für den Einsatz von Scannern, Kassensystemen usw.
  • Reisekostenabrechnung

 

 

deenit
Kontakt
Ihr Ansprechpartner
Siegfried Kratsch

Siegfried Kratsch

+49 7544 966-200