Im Netz der Digitalisierung: Wie Industrie 4.0, Cloud, Business Analytics und Computing Everywhere die Zukunft der Unternehmenssteuerung verändern

Microsoft hat KUMAVISION den Gold-Partnerstatus für Cloud-basierte CRM-Lösungen verliehen. Das Unternehmen zählt damit zu den weltweit wenigen Microsoft-Partnern, die sowohl für herkömmliche Customer Relationship-Software als auch für Cloud CRM auf Basis von Microsoft Dynamics CRM den Gold-Partnerstatus besitzen. Mit der Einführung eines eigenen Partnerstatus für Cloud CRM unterstreicht Microsoft die Bedeutung dieses Kompetenz- und Geschäftsfelds.

Microsoft hat die neue Version Dynamics NAV 2017 jetzt offiziell vorgestellt. Dynamics NAV 2017 bringt zahlreiche neue Features mit, die die Arbeit mit der ERP-Software gleichermaßen vereinfachen wie beschleunigen. Zudem hält mit Cortana künstliche Einzug in die ERP-Software, beispielsweise für bessere Forecasts.

Die ERP-Verlagslösung von KUMAVISION auf Basis von Microsoft Dynamics NAV trägt jetzt das Siegel "Certified for Microsoft Dynamics NAV". Damit bestätigt der amerikanische Softwarekonzern, dass in der Verlagssoftware von KUMAVISION höchste Standards in den Bereichen Qualität, Branchenexpertise und Kompatibilität zu Dynamics NAV eingehalten werden. Im deutschen Markt sind lediglich die Verlagslösungen von KUMAVISION und knk Business Software offiziell von Microsoft zertifiziert.

Die UDI-konforme Produktkennzeichnung, mehr Wirtschaftlichkeit durch transparente Unternehmenszahlen sowie eine gesteigerte Effizienz dank Best-Practice: Diese Trend-Themen stehen im Fokus des diesjährigen Auftritts von KUMAVISION auf der der MEDICA (Düsseldorf, 14.-17.11.2016). KUMAVISION präsentiert in Halle 15, Stand G24 die aktuelle Version der Branchensoftware für Medizintechnik-Fertiger und Händler. Die auf Microsoft Dynamics NAV 2016 basierende ERP-Lösung bietet zahlreiche neue Features, mit denen Unternehmen ihre Prozesse nachhaltig beschleunigen.

KUMAVISION AG und die knk Business Software AG werden im Bereich Verlagssoftware zukünftig eng zusammenarbeiten. Dies gaben die beiden Unternehmen auf der Frankfurter Buchmesse bekannt. Unter dem Vorzeichen der fortschreitenden Digitalisierung der Verlags- und Medienbranche werden die beiden Microsoft-Partner Entwicklung, Vertrieb und Implementierung ihrer Branchenlösungen ab dem 1. Januar 2017 gemeinsam vorantreiben.

Mit aktuellen Trendthemen präsentiert sich die KUMAVISION auf der IT & Business in Stuttgart (Halle 1, Stand A12). Die Auswertung großer Datenmengen mit Business Intelligence steht ebenso auf der Agenda wie professionelle CRM-Systeme als Ergänzung der Unternehmenssteuerung und natürlich ERP aus der Cloud. Außerdem werden Neuigkeiten aus den ERP-Branchenlösungen gezeigt.

Die eindeutige Identifizierung von Medizinprodukten (UDI) wird ab September für MPG Klasse-II-Produkte für den Export in den FDA-Raum (u.a. USA) verpflichtend. Die ERP-Software von KUMAVISION unterstützt Unternehmen, die Medizinprodukte in Verkehr bringen, bei der Einhaltung und Abbildung der UDI-Richtlinien. Fertiger und Händler profitieren von einer Stammdatenpflege der FDA relevanten Produktinformationen. Gleichzeitig steuert die Branchensoftware den Druck von Etiketten und bereitet die Meldung an die sog. GUDID-Datenbank vor. Darüber hinaus eröffnet die Einführung von UDI den Unternehmen ein großes Potenzial für die Optimierung und Prozesssicherheit ihrer Logistikprozesse.

Ganz im Zeichen von "Mehr Wirtschaftlichkeit für Sonstige Leistungserbringer" steht der Auftritt von KUMAVISION auf der REHACARE (Halle 5, Stand B19). Das für seinen leistungsstarken Rezept- und Vorgangsmanager bekannte Unternehmen richtet den Fokus zusätzlich auf Themen wie die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit durch die Einführung eines Kennzahlensystems, die aktive Produkt- und Mengensteuerung sowie die reibungslose Kommunikation zwischen Außen- und Innendienst. Die auf Microsoft Dynamics NAV basierende Branchensoftware von KUMAVISION für den Gesundheitsmarkt bringt zudem in der neuen Version über 200 Best-Practice-Prozesse mit.

Buchverlage sind durch ihr Geschäftsmodell gezwungen, auf der Basis oberflächlicher Marktforschung eine Vielzahl von Produkten auf den Markt zu bringen. Dabei gehen sie große Risiken ein. Umso wichtiger ist es für sie, jederzeit genau über den Erfolg unterrichtet zu sein und ihre Kennzahlen mit denen des Wettbewerbs vergleichen zu können. Zu diesem Zweck gründeten die KUMAVISION AG und die Verlagsberatung Heinold, Spiller und Partner 2015 die Verlagswerkstatt "Business Reporting". Einer der prominenten wissenschaftlichen Begleiter der Verlagswerkstatt ist Prof. Dr. Martin Forster von der Hochschule der Medien in Stuttgart. Im Interview mit dem IT-Fachjournalisten Michael Lemster zeigt Prof. Forster, dass es heute für Verlage besonders hilfreich ist, ihre Kennzahlen gemeinsam zu definieren.

Der Healthcarebereich der KUMAVISION ist nach der neuen Norm DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert. In den Jahren zuvor durchlief sie mit ihrer ERP-Branchensoftware für Medizintechnik und Gesundheitsmarkt diesen Prozess noch nach der Vorgängernorm. Neu hinzugekommen sind u. a. strengere Anforderungen an das Risikomanagement. Gleichgeblieben ist hingegen das Ergebnis: KUMAVISION meisterte die Zertifizierung mit Bravour und ohne Hinweis oder gar Abweichung.

Die deutsche Kreditwirtschaft plant deutliche Änderungen für die SEPA-Lastschriften ab November 2016. Dann wird die Version 3.0 der Spezifikation der Datenformate für den SEPA Zahlungsverkehr gültig. Insbesondere das Lastschriftverfahren erhält gravierende Änderungen.