Microsoft SQL Server 2012 Analysis Services

Der Microsoft SQL Server Analysis Services bot bisher ausschließlich die Möglichkeit zum Aufbau eines multidimensionalen Datenmodells. Seit Microsoft SQL Server Analysis Services 2012 besteht für den Nutzer zusätzlich die Option ein relationalen Datenmodell zu erstellen. Diese neue Funktion ermöglicht das importieren eines PowerPivot-Models aus einer bestehenden Excel-Mappe. Hier bietet die KUMAVISION bereits vorgefertigte SSIS Templates für die Bereiche Factory, Med und Trade an. Dadurch wird eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit Nutzung geboten, welchen individuellen Ansprüchen angepasst werden kann. Durch das Importieren eines PowerPivot-Templates in den SQL Server 2012 wird eine durch Spezialisten gemanagte Umgebung geschaffen in der Partitionen, Perspektiven sowie rollenbasierte Clients angelegt werden können. Dieser Schritt führt zum Highend BI und verbindet ein deutliches Plus an Performance verbunden mit erweiterten Modellierungs- und Berechnungsmöglichkeiten. Zudem behält das PowerPivot-Datenmodell  nach dem Importieren durch das SQL Server Data Tools (SSDT) seine Struktur.